Sinnenfeuer-logo
TERMINE

S I N N E N F E U E R in der Gruppe:

Mit den Augen fühlen, mit den Händen sehen, mit allen Sinnen aus dem Alltag aussteigen und "zu mir kommen", in meinen Körper kommen, bei mir selbst ankommen, das ist für mich sinnlich.

Wenn ich nun ganz bei mir bin, ganz in meinem Innern, ganz im Moment bin, dann kann ich mich nach aussen wenden, kann mich dir zu wenden, kann dich spüren und wahrnehmen, kann dich für wahr nehmen in all deinem Sein, kann mich dir anvertrauen und mich dir öffnen.

Schön, wenn sich jetzt das innere Feuer durch unsere Begegnung entfacht, frische Kräfte weckt und neue Energie durch unsere Körper lenkt. Der Sinnlichkeit Raum geben, uns neu erleben und im Himmel des Glücks schweben.

Generell gilt bei unseren Veranstaltungen:
Alle unsere Veranstaltungen beginnen mit einer kurzen oder längeren Meditationsphase, oft auch Tanz-, Atem- oder Schüttelmeditationen und Begegnungsspielen. Da ist leichte bequeme Kleidung angebracht, z.B. Lunghi (Hüfttuch) und T-shirt. Wer keinen Lunghi hat, ist auch mit einer leichten, weiten Hose richtig angezogen. Die Shivas dürfen durchaus auch "gut anzuschauen" sein und müssen nicht die alten verbeulten Trainingshosen anziehen! Männer bitten wir während Tanz und/oder Meditation unter den Lunghi zunächst einen Slip anzuziehen.

Wer schnell und stark schwitzt sollte sich Kleidung zum Wechseln und ein Schweißhandtuch mitbringen.

Bei den Massagesessions sind die Empfänger in der Regel unbekleidet, um die feinen Berührung vollständig wahrnehmen und geniessen zu können. Es gibt aber keinerlei Zwang zu Nacktheit, es ist jedem selbst überlassen, wieweit er/sie sich einlassen und entkleiden mag und kann! Es ist schön und entspricht dem tantrischen Grundsatz der Gleichheit, wenn auch die Gebenden nackt sind, aber auch das ist kein Muss.

Schmincke, Schmuck, Piercings:Da Schmuck und Piercings (wenn möglich) während der Massagen abgelegt werden, laßt beides am Besten gleich zu Hause. Kopf- und Gesichtsmassagen werden zwar nicht immer in den Ablauf einbezogen, aber dennoch ist es für Frauen generell sinnvoll, sich vor einem Tantraevent nicht zu schmincken.Im Interesse unserer Teilnehmer bitten wir auch darum, keine Parfüms oder parfümierte Deodorants zu verwenden.

Bitte mitbringen:leichte, bequeme Kleidung für Meditationen und Tanz-/Begegnungsspiele, für die Massagesessions empfehlen wir Lunghi (Hüfttuch), die auch zur Meditation getragen werden können. Ausserdem ein großes (Sauna-)Handtuch als Unterlage, ein kleines Handtuch als Schweisstuch und um sich das Öl abzureiben. Wer hat, kann sich auch eine eigene Ritualdecke mitbringen. Bei Knieproblemen oder wer aus anderen Gründen nicht gut am Boden sitzen kann, möge sich bitte ein Sitzkissen mitbringen.(Lunghis zum Verkauf auf Anfrage).
Wenn Du stark schwitzt, versorge Dich mit ausreichend Handtüchern und benutze sie während einer Session oft und möglichst bevor Dein Schweiß von Dir abtropft.

Bitte bringe Dir zu allen Veranstaltungen eine eigene Wasserflasche mit, da in der Regel Tassen oder Gläser in den Gruppen- oder Seminarräumen nicht gestattet sind.

Wir bitten eindringlich darum, nur noch Ölflaschen mit Druckspender zu benutzen! Offene Ölflaschen fallen auch bei großer Achtsamkeit um und verursachen durch Auslaufen nicht nur häßliche Flecke, sondern Schäden an den gummierten Matten! Flache, offene Töpfchen oder Tiegel für festes Kokosfett sind erlaubt!

Auf Wunsch der meisten Teilnehmer keine Imbiss-Pausen mehr!
Wer mag, kann sich im Anschluss noch beim sanften Ausklang an mitgebrachten Speisen stärken!

Häufig gibts bei unseren Grupppen- und Kursabenden zum Abschluss eine SPINAT-SCHAFSKÄSE-QUICHE. Hier das Rezept.


Hinweise zur Kleidung und zu persönlicher Ausstattung Diese Hinweise gelten sowohl für die offenen Gruppenevents wie auch die Massageabende oder Massageseminare

Kontakt | Impressum | Links | Buchempfehlungen
(C) Copyright 2013-17 by R.Kesel /S.Voss